Smiling woman
 
 

Der Kreis Euskirchen
freut sich auf Ihre (Initiativ-) Bewerbung als

    Sozialarbeiter*in oder Sozialpädagog*in (Bachelor, Master oder Diplom) (m/w/d)
    oder Pädagog*in (Bachelor, Master oder Diplom) (m/w/d) mit einschlägiger Vorerfahrung in der Jugendhilfe

    in der Abteilung Jugend und Familie. Es handelt sich um Teilzeit- und Vollzeitstellen im Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD, “klassische“ Bezirkssozialarbeit) und im Spezialdienst für unbegleitete ausländische Minderjährige des Jugendamtes. Durch neue Bundes- und Landesgesetzgebung werden neue Stellen geschaffen.

    Die Einstellung erfolgt in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis.

    Die Stellen im Bezirksdienst sind nach Entgeltgruppe S 14 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) bewertet.
    Die Stellen im Spezialdienst für unbegleitete ausländische Minderjährige werden voraussichtlich nach Entgeltgruppe S 12 TVöD bewertet. Die Einrichtung des Spezialdienstes beruht auf den aktuellen Fallzahlen, daher erfolgt der Einsatz in diesem Bereich ggfs. nur vorübergehend. Im Anschluss erfolgt ein Einsatz im Fach- oder Bezirksdienst.

    Ihre zukünftigen Aufgaben in der Bezirkssozialarbeit:

    • Beratung von Eltern, Kindern und Jugendlichen in Problemsituationen
    • Einleitung, Vermittlung und Begleitung von Hilfen nach dem SGB VIII
    • Krisenintervention (auch Rufbereitschaft); Gefährdungsbewertungen nach § 8a SGB VIII und Verfahren gem. § 1666 BGB
    • Mitarbeit in einem konzeptionell verankerten, innovativen Team
    • Kooperation mit anderen Institutionen und Personen
    • Innendienst und Rufbereitschaft (1-2 Wochen im Jahr im Vier-Augen-Prinzip)

      Ihre zukünftigen Aufgaben im Spezialdienst unbegleitete ausländische Minderjährige:

      • Erstkontakte mit unbegleiteten ausländischen Minderjährigen
      • Beratung von bevollmächtigten Begleitpersonen
      • Verfahren gem. §1674 BGB
      • Gewährung von Hilfen zur Erziehung und Hilfeplanung für unbegleitete ausländische Minderjährige
      • Mitarbeit in einem konzeptionell verankerten, innovativen Team
      • Kooperation mit anderen Institutionen und Personen
      • Innendienst und Rufbereitschaft (1-2 Wochen im Jahr im Vier-Augen-Prinzip)

      Wir erwarten von Ihnen:

      • ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Studiengang Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft oder Pädagogik (Bachelor, Master oder Diplom). Bei einem Hochschulstudium der Erziehungswissenschaft bzw. Pädagogik ist einschlägige Berufserfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe Voraussetzung für eine Bewerbung
      • Bereitschaft zur konstruktiven Teamarbeit
      • Familiensystemische Sichtweise
      • Belastbarkeit
      • Rechtliche Kenntnisse im Jugendhilfe-, Familien-, und Verwaltungsrecht
      • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
      • Fähigkeit zur PC-gestützten Büroarbeit (Office-Paket, ASD-Software)
      • Bereitstellung eines PKW für dienstliche Zwecke gegen Erstattung der Kosten nach dem Landesreisekostengesetz
      • wünschenswert ist ASD-Erfahrung

        Wir bieten Ihnen:

        • Einarbeitung durch Kolleg*innen und Leitungskräfte, jugendamtsübergreifend stattfindende Schulung für neue ASD-Mitarbeitende, Inhouse-Schulungen (z.B. Systemische Beratung, rechtliche Kenntnisse, Vorgehen bei Verdacht von sexuellem Missbrauch etc.) und externe Fortbildungen
        • Vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Zertifizierter familienfreundlicher Arbeitgeber) und zum Gesundheitsmanagement
        • Wertschätzende Arbeitskultur in einem Kollegium von 45 Kolleg*innen in den Sozialen Diensten
        • Entgelt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes inkl. der betrieblichen Altersversorgung zusätzlich zur gesetzlichen Rentenversicherung
        • Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Fort- und Weiterbildung. Jedes Team verwaltet sein eigenes Fortbildungsbudget (incl. Teamklausur). Darüber hinaus können geeignete, zertifizierte Fortbildungen (z.B. Systemische*r Berater*in, Traumapädagogik, Mediation) mit bis zu 3.500€ bezuschusst werden.
        • regelmäßige Teamsupervision
        • Regelungen zur gerechten Fallverteilung in den Teams
        • Arbeiten nach vereinbarten Ablaufstandards, die mit den Mitarbeiter*innen erarbeitet worden sind und regelmäßig fortgeschrieben werden
        • Möglichkeiten, Teamarbeit mitzugestalten
        • Möglichkeit des Fahrrad-Leasings und zinslosen Darlehen für die Anschaffung eines KFZ

        Was uns ausmacht:

        Unsere ASD Mitarbeiter*innen im Bezirksdienst sind sowohl in der Prävention (Babybegrüßungsbesuche) und der Beratung, als auch in der Hilfegewährung, der pädagogischen Fallsteuerung sowie im Kinderschutz als verantwortliche und entscheidungsfreudige Kolleg*innen gefordert.

        Unser Schwerpunkt liegt auf einem fundierten Fallverständnis, der Kooperation im Sozialraum und eigenem beraterischen Gestaltungsspielraum. Dabei ist uns die Orientierung an der Lebenswelt der Kinder, Jugendlichen und Familien wichtig, die partizipierend und transparent begleitet werden sollen. Im Bedarfsfall ist auch ein klares und positioniertes Auftreten im Kinderschutz unsere Stärke. Dabei ist die gemeinsame Gestaltung von Lebenswegen und Entwicklungsräumen eine fordernde, wichtige und erfüllende berufliche Aufgabe. Wir suchen daher belastbare und aufgeschlossene neue Kolleg*innen, die Verantwortung übernehmen und schwierige Situationen als Herausforderung annehmen.

        Da wir mit öffentlichen Geldern umgehen, sind wir kostenbewusst und gehen verantwortungsvoll mit Steuergeldern um.

        Wir legen Wert darauf, durch die leitenden Mitarbeiter*innen und unser bunt gemischtes kollegiales Team von 45 Kolleg*innen, die fachlichen, rechtlichen und verwaltungsrelevanten Fähigkeiten neuer Mitarbeiter*innen zu vertiefen. Besonders unterstützen wir auf dem Weg in die fachliche Rolle. Mitarbeiterbeteiligung ist bei uns erwünscht und wird gelebt.

        Der ASD ist in drei Regionalteams und einen Fachdienst gegliedert. Zurzeit erfolgt die Aufstockung des Personals, um die neuen Aufgaben aus dem KJSG (Reform des SGB VIII, 2021) und dem 2022 in Kraft getretenen Landeskinderschutzgesetz NRW umzusetzen.

        Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten berücksichtigen wir entsprechend den Zielsetzungen des Schwerbehindertenrechts. Ausdrücklich freuen wir uns auch über die Bewerbung von männlichen und diversen Kollegen, damit unsere Teams möglichst paritätisch besetzt sind und viele Perspektiven Berücksichtigung finden. Dementsprechend sind auch unterschiedliche Sprachkenntnisse und eine multikulturelle Sichtweise von Vorteil.

        Für weitere Informationen steht Ihnen die Teamleitung Frau Quast (02251 / 15 - 639) gerne zur Verfügung.

        Für weitergehende Informationen zur Arbeit im Jugendamt stehen Ihnen Informationen unter:
        https://www.unterstuetzung-die-ankommt.de

        Zur Arbeit im ASD erhalten Sie weitere Informationen unter:
        https://www.unterstuetzung-die-ankommt.de/de/arbeiten-im-jugendamt/die-arbeitsfelder/kinderschutz-im-allgemeinen-sozialen-dienst/

        Das Arbeitsfeld können sie auch beispielhaft in zwei Kurzfilmen erleben:
        - Jeder Tag verläuft anders als geplant - Sina Brecht vom ASD des Jugendamtes Mannheim
        - Sinnvoller Einsatz für Kinder - Claudia Voß vom Kinderschutzteam im Jugendamt Paderborn
        https://www.unterstuetzung-die-ankommt.de/de/mediathek/videos/

        Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal. Das Online-Bewerbungsportal erreichen Sie über den untenstehenden Link „Online-Bewerbung“.

         
         
         
        Logo FamAG
         

         

        Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung