Smiling woman
 
 

Der Kreis Euskirchen
stellt zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

    Projektmanager/in (m/w/d)
    Geograf/in, Stadtplaner/in, Raumplaner/in, Betriebswirt/in oder vergleichbare Qualifikation

    zunächst befristet bis zum 31.01.2023 in der Abteilung 60 – Umwelt und Planung – ein. Es besteht eine Verlängerungsoption bis zum 31.01.2025. Eine Stellenbesetzung in Teilzeit mit Job-Sharing ist möglich.

    Es handelt sich um ein Verbundprojekt mit der TU Dortmund, der RWTH Aachen, dem infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH und der Stadt Düren als Partner. Inhalt des Projekts mit einer Projektlaufzeit von drei/fünf Jahren ist zunächst die wissenschaftliche Untersuchung der Auswirkungen des Strukturwandels im Rheinischen Revier durch den Braunkohleausstieg u. a. auf den Kreis Euskirchen. Aufbauend auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen soll im Projekt ein Rauminformationssystem (auch für die fortlaufende Überwachung von erheblichen Umweltauswirkungen im Sinne des § 28 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) bzw. § 4c des Baugesetzbuches (BauGB)) geschaffen werden, in dem die Ergebnisse gesammelt und grafisch dargestellt werden. In einem weiteren Schritt sollen eine Handlungsstrategie erarbeitet und einzelne Projektideen (für den Kreis Euskirchen und die Stadt Düren) inkl. Fördermöglichkeiten entwickelt werden, die in der zweiten Phase des Projekts zur Umsetzung kommen sollen. Der Aufgabenschwerpunkt für den Kreis Euskirchen liegt in der Erstellung der Handlungsstrategie und der Begleitung der Reallabore. In allen anderen Projektschritten ist eine kontinuierliche Mitarbeit und Unterstützung der Projektpartner vorgesehen.

    Das Projekt ist zunächst für drei Jahre bewilligt. Soweit die Ziele der gesetzten Meilensteine erfüllt werden, ist eine Verlängerung um weitere zwei Jahre zur Umsetzung von Einzelprojekten in Aussicht gestellt.

    Ihre zukünftigen Aufgaben sind:

    Entwicklung, Umsetzung und Begleitung von Prozessen und Projekten im Rahmen des „Stadt-Land-Plus-Verbundprojektes DAZWISCHEN“:

    • Organisation und Koordination des Projektprozesses sowohl hausintern als auch mit den Verbundpartnern und den Kommunen des Kreises
    • Eigenständige Erarbeitung der Projektbestandteile und Umsetzung der Projekte
    • Entwicklung, Abstimmung und Durchführung von Planungsprozessen
    • Entwicklung von Organisations- und Finanzierungskonzepten
    • Abwicklung von Fördermitteln, Durchführung von Vergaben und Finanzcontrolling

    Wir erwarten von Ihnen:

    • Erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Fachrichtungen Geografie, Stadtplanung, Raumplanung, Betriebswirtschaft oder vergleichbare Qualifikation
    • Erfahrungen mit Projektmanagement, Kenntnisse über die Strukturen der kommunalen Verwaltungen, über die Abwicklung von Förderprogrammen, die aktuelle Förderlandschaft, (informelle, kooperative) Planverfahren und die Umsetzung von Förderprojekten
    • Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten unter Einhaltung von Fristsetzungen
    • Strategisches, analytisches und konzeptionelles Denken verbunden mit einer zielorientierten, verantwortungsbewussten und selbstständigen Arbeitsweise
    • Ausgeprägte Kommunikations- und Modulationsfähigkeit sowie Teamfähigkeit
    • Gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen auch in komplexen Sachverhalten
    • Interdisziplinäres Denken und Handeln
    • Belastbarkeit und Bereitschaft Termine auch außerhalb der üblichen Dienstzeit sowie mehrtägig wahrzunehmen
    • Sicherer Umgang mit allgemeinen EDV-Anwendungen (insbesondere MS-Office)
    • Führerschein Klasse B und die Bereitschaft, den privaten PKW für dienstliche Zwecke einzusetzen und soweit möglich den ÖPNV zu nutzen

    Gesucht wird eine Persönlichkeit, die über Eigeninitiative und Kreativität verfügt und in der Lage ist, auch neue, schwierige und komplexe Aufgabenstellungen anzugehen und zu lösen. Sicheres Auftreten, Verhandlungsgeschick und die Fähigkeit, Projekte und Konzepte fachlich integriert zu entwickeln und umzusetzen, sind unabdingbar.

    Wir bieten Ihnen:

    • Ein kreatives, abwechslungsreiches und herausforderndes Aufgaben- und Themengebiet in einem hochmotivierten Team bei guter Arbeitsatmosphäre
    • Vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie (Zertifizierter familienfreundlicher Arbeitgeber) und zum Gesundheitsmanagement
    • Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Fort- und Weiterbildung
    • Wertschätzende Arbeitskultur
    • Entgelt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD), Entgeltgruppe 11 TVöD inkl. der betrieblichen Altersversorgung zusätzlich zur gesetzlichen Rentenversicherung

    Auf das Auswahlverfahren findet der Gleichstellungsplan des Kreises Euskirchen Anwendung. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten berücksichtigen wir entsprechend den Zielsetzungen des Schwerbehindertenrechts.

    Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Fritze (Tel. 02251/15-236) gerne zur Verfügung.

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal bis zum 23.02.2020.

     
     
     
    Logo FamAG
     

     

    Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung